Warum wir die Bergedorfer Engel unterstützen

Sonntag. Hamburg, St. Pauli, Reeperbahn. Bereits um 11:30 Uhr sammeln sich die ersten Menschen. Um 12 Uhr, als die Ausgabe von warmer Suppe, Brot, Obst, Selbstgebackenem und Getränken beginnt, ist die Schlange der Bedürftigen lang. Fast ausschliesslich Männer. Hinter den Tapetentischen freiwillige Helfer der Bergerdorfer Engel.

Die Initiative von Thorsten Bassenberg fing genauso anpackend an, wie sie auch heute agiert. Einfach machen. Thorsten hat eines Tages ein paar Schlafsäcke, Klamotten und etwas Essen in den Kofferraum geworfen und ist losgefahren. Dahin wo die Wohnungslosen sind. Mit der Zeit stellte sich ein fester Standort für die Ausgabe als hilfreich heraus. Zumal es immer mehr Spenden und immer mehr Bedürftige wurden.

So stehen nicht nur die Tische für das Essen und Trinken bereit, sondern auch ein Kleinbus aus dessen Innenraum die Helfer Schlafsäcke, Klamotten und Hygieneartikel verteilen. Mit der Zeit hat man sich auch kennengelernt. Ein kleines Gespräch am Rande. Freude über Hundefutter. Schnell ist die Verteilung um. Mehr als 150 Portionen Essen gehen über die Tische.

Wir sind beeindruckt von dieser #lokalsozialen Initiative. Deshalb unterstützen wir den gemeinnützigen Verein Bergedorfer Engel e.V. in Hamburg.

 

Und ihr könnt uns dabei helfen. 1 verkaufte Seife = 2 warme Mahlzeiten. Online könnt ihr die care2share-Seife sowieso bestellen, aber wir haben inzwischen einige Läden in Hamburg erobert. Wir stellen sie euch nach und nach auf facebook vor und wir aktualisieren die Liste der Läden - bestimmt ist auch dein Kiez bald dabei.

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.