Wir unterstützen das Street College

Wir freuen uns, dass wir mit den ersten verkauften Seifen das Street College vom Gangway e.V. unterstützen werden. Warum gerade dieses Projekt? Das erklären wir euch gerne:

Ursprünglich war es uns wichtig, dass zwischen Produkt und unterstütztem Projekt ein enger Bezug besteht. Gerne hätten wir daher ein Hygieneprojekt für Obdachlose unterstützt, denn die hygienische Situation von Menschen, die überwiegend auf der Straße leben, war der Gründungsimpuls von care2share. Doch es zeigte sich schnell, dass die großen Träger sehr vorsichtig mit Kooperationen sind.


Aber die Stadt ist voller engagierter Menschen und Initiativen. So sind wir auf den Gangway e.V. gestoßen. Ein Verein, der seit Jahrzehnten niedrigschwellige Straßensozialarbeit in Berlin macht. Auf unsere Anfrage folgte eine Einladung von Elvira Berndt, der Geschäftsführerin. Die Chemie stimmte und wir haben schnell das Street College als passendes Projekt gefunden.

Aus der Selbstbeschreibung:

"Jeder von uns hat Wünsche, Träume und einzigartige Talente. Leider bieten die etablierten Ausbildungswege kaum Möglichkeiten, diese zu fördern. Geboten wird nur, was gefordert ist. Am Street College drehen wir dieses Prinzip um: Die Studierenden bzw. ihre Wünsche bestimmen die Kurspläne. ..." 

 

Uns hat das Street College überzeugt, weil es seit Jahren professionelle Arbeit leistet wird und gleichzeitig dynamisch wie ein Start-Up agiert. Die jungen Menschen bestimmten selber, was sie lernen wollen. Es gibt keine festgefahrenen Strukturen. Das Team vom Street College versucht Wünsche möglich zu machen, selbst wenn nur ein oder zwei Jugendliche einen Bedarf äußern. Diese Anerkennung des Einzelnen, Dozent*innen, die Ihr Wissen teilen, und das große Engagement des Teams um die vielseitige, sympathische Koordinatorin Tanja Ries wollen wir gerne unterstützen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0